Öl-Importe zu teuer und Umweltbelastung laut Regierung zu hoch. (Bild: Fotolia)

Aufwärtstrend bei Automobilabsatz weltweit

Mobilität wächst weltweit

Der weltweite Automobilabsatz entwickelte sich im November positiv. China erreichte das bereits sehr hohe Vorjahresniveau, die USA und Europa (EU28+EFTA) legten jeweils zu. Brasilien und Russland verbuchten erneut zweistellige Zuwächse, auch Indien lag wieder auf Wachstumskurs. Der japanische Markt musste hingegen eine Wachstumsdelle hinnehmen.

Aufmacherbild: Fotolia
In Europa (EU28+EFTA) stiegen die Pkw-Neuzulassungen im November auf rund 1,3 Mio. Einheiten (+6 Prozent). Von den großen Volumenmärkten konnte Spanien (+12 Prozent) am stärksten zulegen. In Frankreich (+10 Prozent), Deutschland (+9 Prozent) und Italien (+7 Prozent) ging es ebenfalls aufwärts. In Großbritannien (-11 Prozent) war hingegen erneut ein Rückgang zu verzeichnen.

In den ersten elf Monaten des laufenden Jahres wurden auf dem europäischen Markt rund 14,5 Mio. Pkw neu zugelassen. Dies entspricht einem Plus von rund 4 Prozent.

In den USA erhöhten sich im abgelaufenen Monat die Light-Vehicle-Verkäufe (Pkw und Light Trucks) um gut 1 Prozent auf 1,4 Mio. Fahrzeuge. Während der Absatz im Light-Truck-Segment um 8 Prozent zulegte, gingen die Pkw-Verkäufe um 9 Prozent zurück. Damit waren im November zwei Drittel der verkauften Fahrzeuge Light Trucks. Das Volumen des gesamten Light-Vehicle-Marktes ging im bisherigen Jahresverlauf um 2 Prozent auf 15,5 Mio. Neufahrzeuge zurück.

Mit mehr als 2,5 Mio. abgesetzten Neufahrzeugen überschritt der chinesische Pkw-Markt im November leicht das Vorjahresniveau. Seit Jahresbeginn wurden insgesamt 21,6 Mio. Pkw abgesetzt (+3 Prozent).

Nach einer Verschnaufpause im Oktober lag der indische Pkw-Markt im November wieder auf Wachstumskurs: Mit 275.400 Einheiten wurden gut 14 Prozent mehr Neufahrzeuge verkauft als im Vorjahresmonat. In den ersten elf Monaten stieg der Pkw-Absatz um 9 Prozent auf rund 3,0 Mio. Einheiten.

Auf dem japanischen Pkw-Markt wurden im November 332.700 Neuwagen abgesetzt, 3 Prozent weniger als im Vorjahresmonat. Trotz des Rückgangs zeigte der Markt im bisherigen Jahresverlauf ein kräftiges Wachstum. Von Januar bis November stieg der Absatz von Neuwagen um 6 Prozent auf 4,1 Mio. Einheiten.

Auch zum Jahresende wächst der russische Light-Vehicle-Markt deutlich. Das Marktvolumen umfasste im vergangenen Monat 152.300 Einheiten, stieg damit zweistellig (+15 Prozent) und erreichte das höchste Niveau seit Dezember 2014. Bis einschließlich November wurden in diesem Jahr 1,4 Mio. Light Vehicles abgesetzt, ein Plus von 12 Prozent.

Im November ist der brasilianische Light-Vehicle-Markt zum siebten Mal in Folge gewachsen. Der Absatz von 197.600 Neufahrzeugen bedeutete ein Plus von 14 Prozent. Auch im bisherigen Jahresverlauf hat der Light-Vehicle-Markt kräftig zugelegt: Der Absatz von Light Vehicles stieg um 10 Prozent auf 2,0 Mio. Einheiten.
Quelle: VDA – Verband der Automobilindustrie


Kommentar verfassen