(Bild: Greenstorm Mobility GmbH)

Greenstorm launcht E-Bike Online-Marktplatz

Elektrizität im Blut

Links Philipp Zimmermann, rechts Richard Hirschhuber. (Bild: Greenstorm Mobility GmbH)

Die Financial Times hat Greenstorm im Frühjahr als eines der am schnellsten wachsenden Unternehmen Europas gereiht. Jetzt stellt sich die Tiroler Firma gegen den größten Online-Player im Markt und will der wichtigste Online-Marktplatz für E-Bikes in Europa werden. Am 28. August um 8.08 Uhr wird der Startknopf für dieses größte Händlernetz gedrückt. Das besondere an dieser Plattform ist, dass die Händler ihre neuen E-Bikes provisionsfrei verkaufen können.

Seit dem 28.08.2019, gibt es unter shop.greenstorm.eu den ersten europäischen Online-Marktplatz für neue und gebrauchte E-Bikes. „Wir wollen, gemeinsam mit 3.000 stationären Händlern, der führende E-Bike Marketplace werden“, erklärt Greenstorm-Gesellschafter und Geschäftsführer Richard Hirschhuber. Für den Ausbau seiner E-Commerce Sparte erhielt Greenstorm Investorenkapital in zweistelliger Millionenhöhe. 2017 hatte das Unternehmen, zuerst mit seinem innovativen Verleih-Modell von E-Bikes an Hotels, Platz vier der am schnellsten wachsenden Unternehmen Österreichs erreicht. Infolgedessen wurde das Londoner Family Office Bregal Milestone auf das Potenzial von Greenstorms Netzwerk von selbstständigen E-Bike Händlern aufmerksam. Das vielfach ausgezeichnete Unternehmen ist ein erfahrener Profi in punkto Elektromobilität. Es bezieht herstellerunabhängig immer die neueste Technologie an E-Bikes, um diese in den Verleih zu geben. Danach werden diese E-Bikes auf dem eigenen Marktplatz als Gebrauchträder verkauft. Bereits über 150 E-Tankstellen und 300 E-Cars von Tesla sind zusätzlich an verschiedene Hotelbetriebe vermietet worden.

E-Bikes für jeden

Greenstorm bietet ab morgen auf seinem Online Portal privaten Händlern die Möglichkeit, provisionsfrei ihre Elektrofahrräder anzubieten und zu verkaufen. Bereits über 800 lokale Händler aus Österreich, Deutschland und Italien haben sich zum Start des zukünftig größten Online-Marktplatzes für E-Bikes angemeldet. Kunden können aus einem breiten Sortiment von bis dato 80.000 neuwertigen und 12.000 gebrauchten E-Bikes wählen und dabei ganz leicht das individuell passende Modell finden. Die Preisspanne liegt zwischen 1.600 Euro und 12.000 Euro, je nach Modell und Marke. Grundsätzlich werden die E-Bikes mit einem Rabatt von bis zu 5 Prozent für neue Bikes und bis zu 38 Prozent für gebrauchte E-Bikes angeboten.

E-Mobilität aus zweiter Hand

Darüber hinaus betreibt Greenstorm eine eigene Reparaturwerkstatt, um gebrauchte E-Bikes wieder flott zu machen und über seinen Online-Marktplatz zu vertreiben. „Hochwertige E-Bikes sind langlebige Produkte, die über viele Jahre genutzt werden können. Bei Akkus ist die Anzahl der Ladezyklen entscheidend“, weiß Philipp Zimmermann, Co-Gründer von Greenstorm. Käufern von gebrauchten E-Bikes gewährt das Unternehmen 24 Monate Garantie auf Akku, Motor und Rahmen.

Augen auf beim E-Bike Kauf

Vor allem beim Kauf von gebrauchten E-Bikes sind einige Faktoren wichtig: Wie sehen die einzelnen Komponenten aus (Bremsscheiben, Bremsbeläge, Reifen, Schaltung, Kette, Gabel, Dämpfer, etc.) und sind Verschleiß und Abnutzung, Risse oder ähnliches zu sehen? Auch der Akkuzustand ist wichtig. 500 bis 1000 Vollladezyklen überlebt ein Akku in etwa. „Entscheidend für den Zustand des E-Bikes sind natürlich auch die gefahrenen Kilometer. Durch sie bestimmt sich der Grad des Verschleißes und wir passen dementsprechend die neuen Preise an. Auch etwaige Schäden und Gebrauchsspuren ziehen wir jeweils adäquat vom Wiederverkaufspreis ab, sodass ein unschlagbarer, fairer Deal entsteht“, erläutert Zimmermann abschließend. Nicht zuletzt gehen alle gebrauchten E-Bikes von Greenstorm durch einen »refurbishment-Prozess« und werden komplett generalüberholt und aufbereitet. Über abgenutzte Bremsen oder ähnliches muss sich der Käufer dann keine Gedanken machen.

Quelle: Greenstorm Mobility GmbH


Kommentar verfassen