Statistik
(Bild: Fotolia)

Pkw-Neuzulassungen in Österreich steigen im 1. Halbjahr um 3,4 %:

Ein Viertel mehr alternativ betriebene Pkw

Im 1.Halbjahr 2018 wurden insgesamt 192.861Personenkraftwagen (Pkw) neu zum Verkehr zugelassen, um 3,4 % mehr als im selben Zeitraum des Vorjahres. Damit liegt das Halbjahresergebnis um 6.300 Pkw-Neuzulassungen über jenem des Halbjahres 2017 (186.561). Im ersten Halbjahr 2018 entwickelte sich die Zahl der Pkw-Neuzulassungen in den Monaten Jänner (+8,4 %), Februar (+4,7 %), April (+5,4 %), Mai (+0,4 %) und Juni (+7,3 %) positiv; lediglich im März (-3,9 %) wurden weniger Zulassungen registriert.

Mehr benzin- als dieselbetriebene Pkw, alternative Kraftstoffarten gewinnen weiter an Bedeutung

Die Neuzulassungen benzinbetriebener Pkw nahmen um fast ein Viertel zu (+23,6 %), ihr Anteil an allen Neuzulassungen stieg auf 54,1 %. Neuzulassungen dieselbetriebener Pkw gingen hingegen um 16,0 % zurück, während sich ihr Anteil auf 41,5 % verringerte.

Alternativ betriebene Pkw (Elektro, Erdgas, bivalenter Betrieb und kombinierter/Hybrid-Betrieb) verzeichneten einen Zuwachs von 23,7 %; ihr Anteil an den gesamten Pkw-Neuzulassungen betrug 4,4 % bzw. 8.510 Zulassungen (2017: 6.878). Unter den Neuzulassungen alternativ betriebener Pkw gab es Anstiege für Elektrofahrzeuge (+15,3 %) und Pkw mit Benzin-Hybridantrieb (+20,0 %).

Anteil von mehr als zwei Drittel für die zehn beliebtesten Pkw-Marken

Die beliebtesten Marken im Zeitraum Jänner bis Juni 2018 waren VW (Anteil: 18,2 %), Skoda (Anteil: 7,5 %) und Seat (Anteil: 6,2 %). Zuwächse im Vergleich zum Vorjahreszeitraum waren bei den Marken Seat (+29,0 %), VW (+9,0 %), Skoda (+8,4 %) und Renault (+3,1 %) zu beobachten. Weniger Neuzulassungen gab es für Hyundai (-14,7 %), Mercedes (-6,9 %), Opel (-6,3 %), BMW (-4,3 %), Audi (-3,6 %) und Ford (-1,1 %).

Weitere Informationen:

www.statistik.gv.at

Quelle: Statistik Austria


Kommentar verfassen