Ulrich Spiesshofer, CEO von ABB, und Alejandro Agag, Gründer und CEO der Formula E. Bild: ABB Ltd

ABB bringt neue Kompentenzen in Motorsport

Die Zukunft der Formel E

Der Technologieanbieter ABB wird Titelsponsor der neuen „ABB FIA Formel E Meisterschaft“ – und bringt damit seine technologische Kompetenz in die erste rein elektrische FIA Motorsport-Rennserie der Welt ein. Die neue Partnerschaft von ABB und Formel E ermöglich der Elektromobilität den Weg in eine nachhaltige Zukunft. Die Formel E gilt seit dem ersten Rennen im September 2014 als Nummer eins im elektrischen internationalen Motorsport.

Der Technologieanbieter ABB bringt im nächsten Entwicklungsschritt nicht nur seine Innovationskraft und technologische Erfahrung ein, sondern tritt als Namensgeber der neuen „ABB FIA Formel E Meisterschaft“ auf. ABB verfügt über einzigartige Kompetenzen in der Entwicklung von Elektrifizierungslösungen und hat als Marktführer die bisher größte Anzahl an Schnellladestationen für Elektroautos weltweit installiert. Damit ist das Unternehmen der ideale Industriepartner für die Formel E. Die Rennserie bietet eine Wettbewerbsplattform für die Entwicklung und Erprobung von elektromobilitäts-relevanten Elektrifizierungs- und Digitalisierungs-Technologien.
Sie trägt damit dazu bei, die Konstruktion und Funktionalität elektrischer Fahrzeuge zu verbessern und die Weiterentwicklung der Infrastruktur und damit verbundener digitaler Plattformen zu beschleunigen.

Künftig wollen ABB und Formel E die Grenzen der Elektromobilität mit vereinten Kräften verschieben. „Wir freuen uns sehr, künftig gemeinsam mit der Formel E die Zukunft der Elektromobilität zu gestalten“, sagte Ulrich Spiesshofer, CEO von ABB, anlässlich der Vorstellung der Partnerschaft in London. „Heute schliessen sich zwei Pioniere zusammen. ABB und die Formel E passen perfekt zusammen. Beide sind Spitzenreiter, wenn es um die neuesten Technologien zur Elektrifizierung und Digitalisierung geht. Gemeinsam werden wir die nächste Phase dieser aufregenden Sportart gestalten und leistungsstarke Teams fördern. Und wir werden gemeinsam die Zukunft gestalten – mit jedem spannenden Rennen ein wenig mehr.“ Alejandro Agag, Gründer und CEO von Formel E, sagte: „Dies ist ein historischer Tag für die Formel E. Ich freue mich, dass ABB der Rennserie ihre Erfahrung und Fachkompetenz in den Bereichen Elektrifizierung und digitale Technologien einbringen wird. Unsere beiden Unternehmen sind dafür bekannt, die Grenzen des Machbaren zu verschieben. Gemeinsam werden wir den Fans und Zuschauern der ABB FIA Formel E Meisterschaft rund um den Globus bahnbrechende Technologien vorstellen.“ Als weltweit führender Anbieter von Elektromobilitäts-Lösungen deckt ABB das gesamte Spektrum der Ladetechniken für Elektroautos sowie Elektro- und Hybridbusse ab und bietet zudem Lösungen für die Elektrifizierung von Schiffen und Bahnen. ABB stieg bereits 2010 in den Markt für Elektro-Ladestationen ein und hat seither ein rasch wachsendes Netz von weltweit mehr als 6.000 Schnelladestationen installiert.
Quelle: ABB Ltd


Kommentar verfassen