(Bild: Philip Platzer)

Fans der Elektromobilität heben am Spielberg elektrisch ab:

Die Krone E-Mobility Play Days 2019

Österreichs größtes Branchentreffen für E-Mobilität bietet bei seiner dritten Auflage auf dem Red Bull Ring nicht nur neueste E-Auto-Modelle zum kostenlosen Probefahren, sondern zeigt mit renommierten Partnerunternehmen, wie sich Fortbewegung in Zukunft auch in der Luftfahrt entwickeln wird. Vor allem Drohnen und Drohnen- Wettkämpfe erfreuen sich steigender Beliebtheit. Elektrisch Abheben können die Besucher der »Krone E- Mobility Play Days 2019« bei zahlreichen Gelegenheiten und sie erleben Innovationen im Bereich elektrisch betriebener Flugzeuge. Partner wie die Drone Champions League, Austro Control, Quadcopter, der Aero Club Österreich, die FACC mit dem Flugtaxi »EHang 216« als besonderes Highlight sowie Pipistrel stehen am 28./29. September am Spielberg mit ihrem Know-how für alle Fragen bereit. Außerdem werden Formel-E-Autos und ein MotoE-Bike Motorsport-Freunde auf die Tribünen locken.

Zehntausende E-Mobility-Fans am Spielberg

2017 und 2018 haben sich bei den »Krone E-Mobility Play Days« auf  dem Red Bull Ring zehntausende Besucher bei zahlreichen Partner-Unternehmen und Ausstellern über E-Mobilität informiert und sich für die Zukunft der Fortbewegung begeistern lassen. Allein 2018 wurden am Gelände der österreichischen Grand-Prix-Strecke über 3.700 Probefahrten absolviert. Am 28. und 29. September 2019 lockt die dritte Auflage erneut tausende Besucher, die sich über die Zukunft der Fortbewegung informieren wollen, zum Red Bull Ring.

Königsklasse des Drohnen-Rennsports

Staunende Blicke zogen bei den »Krone E-Mobility Play Days« bereits verschiedene Demonstrationen von Drohnen-Rennsport auf sich. 2019 gibt ist zum zweiten Mal die von Herbert Weirather ins Leben gerufene »Drone Champions League« (DCL) am Spielberg zu Gast. Zahlreiche Profi-Piloten der DCL werden einen speziell für den Red Bull Ring kreierten Parcours abfliegen. Die DCL ist die weltweit erste Live- Hochgeschwindigkeitsrennserie, die in über 100 Ländern von hunderttausenden Zuschauern verfolgt wird. Die Piloten  treten an Schauplätzen in ganz Europa sowie in Asien gegeneinander an. Am 28. und 29. September stehen Experten der »Drone Champions League« am Red Bull Ring Rede und Antwort und unterstützen auch bei ersten Flugversuchen auf einer eigenen Übungsstrecke. Außerdem erleben die Besucher mit einer Videobrille per »First Person View« (FPV), wie viel Geschick, Konzentration und Beherrschung der Technik dieser Rennsport erfordert.

»Flugtaxi« am Red Bull Ring

Die FACC ist ein international renommierter Hersteller von Flugzeugkomponenten mit Sitz in Oberösterreich und die Entwicklung des »EHang 216« eines der zukunftsträchtigsten Projekte des Unternehmens. Gemeinsam mit dem Kooperationspartner EHang wird dieses autonome Luftfahrzeug zur Serienreife gebracht, um eine neue, effiziente und umweltschonende Form der Mobilität zu bieten. Autonom fliegende Lufttaxis sollen durch  die Nutzung des Luftraums als »dritter Dimension« die Verkehrsprobleme großer Städte lösen. Die Anwendungsmöglichkeiten reichen von Passagier-Transport und Logistik über den Transport dringender Notfallgüter, lebensrettender Medikamente bis hin zu Einsätzen bei Umweltkatastrophen. 7.000 Flugstunden wurden bereits erfolgreich absolviert. Bei den »Krone E- Mobility Play Days 2019« am 28. und 29. September wird dieses zukunftsweisende Flugtaxi am Red Bull Ring aus nächster Nähe zu bestaunen sein!

E-Flugzeug von Pipistrel

Ebenfalls ein sehenswertes Luftfahrzeug bringt die Firma Pipistrel aus Slowenien, die sich auf elektrisch betriebene Personenflugzeuge spezialisiert hat, zum Anschauen mit zum Spielberg – die »ALPHAElectro«. Die simpel zu bedienende Ladetechnik und das Design ermöglichen effizienten Energie-Einsatz.

4 mal 4 – »Allrad«-Rennserie in der Luft

Vier Rotoren haben diese Luft-Fahrzeuge und die »Quadcopter Racing League« wird ein neuartiges zero-emission Air Race basierend auf eVTOL-Technologie, eine globale Event-Serie mit mehreren Rennen pro Jahr und gekoppelt mit Business-Events rund um das Thema E-Mobilität im urbanen (Luft)Raum. Mehrere liefern sich am Race-Track Überholmanöver nebeneinander, übereinander und untereinander. Bei den »Krone E- Mobility Play Days 2019« wird diese neue Rennserie und die Idee dahinter vorgestellt.

Modell-Fliegerei steht unter Strom

Dass auch der Modellflug mit der Zeit geht, zeigt der Aero Club Österreich bei den »Krone E-Mobility Play Days 2019« auf dem Red Bull Ring. Mit dem größten E-Modellhubschrauber Europas, einer BO 105 im Red Bull Design mit einem Rotordurchmesser von 3,25 Metern und einem Abfluggewicht von 37 Kilogramm, wird Pilot Bernhard Teufl aus Niederösterreich sein Können demonstrieren. Das Original setzen die Flying Bulls als Kunstflughubschrauber ein. Ausgestellt ist der größte Modell-Gyrokopter Europas, ein Nachbau der »Little Nellie« aus dem James Bond-Film, mit einem Rotordurchmesser von 4,2 Metern. Der steirische Vizeweltmeister im Kunstflug, Pascal Mayer, begeistert mit einer »Pitts Special« im Maßstab 1:2 . Nicht zuletzt erleben die Besucher Segelkunstflüge eines Blanik Segelfliegers, sowie zahlreiche Kunstflug-Shows. Im Einsatz wird auch der E-Paragleiter Moskito Light mit Starts und Landungen auf der Modell-Flugwiese am Red Bull Ring sein!

Antworten auf alle Fragen zum Thema Flugverkehr

Die Austro Control ist verantwortlich für den sicheren und effizienten Ablauf des Flugverkehrs im österreichischen Luftraum. Was zum Beispiel ein Fluglotse macht und welche Vo-  raussetzungen dieser Beruf erfordert, wo Drohnen fliegen dürfen und worauf Drohnen-Piloten achten müssen – diese und alle Fragen rund um das Thema Fliegen beantworten die Experten der Austro Control bei den »Krone E-Mobility Play Days 2019«.

Quelle: Projekt Spielberg GmbH & Co. KG


Kommentar verfassen