Anhänger mit Studie Audi e-tron Vision Gran Turismo. (Bild: Porsche Holding GmbH)

Hohe Reichweite und Anhängerkupplung belegen Alltagstauglichkeit

Der Audi e-tron Auf dem GTI-Treffen

Vom 9. bis 12. Mai findet das bekannte GTI-Treffen am Wörthersee statt. Mit dabei: der Audi e-tron-Prototyp. Als Zugfahrzeug für den Audi e-tron Vision Gran Turismo beweist der sportliche Elektro-SUV seine hohe Alltagstauglichkeit.

Zum 37. Mal findet in diesem Jahr das GTI-Treffen am Wörthersee statt. Und wie jedes Jahr reisen die meisten Fans schon Tage vor dem offiziellen Veranstaltungsbeginn an. Audi ist mit von der Partie. Die Marke mit den Vier Ringen bringt ihr erstes rein elektrisch angetriebenes Modell nach Reifnitz: den Audi e-tron-Prototypen.

In der eigens für ihn gestalteten Design-Tarnung, die den Hochvolt-Antrieb gezielt in Szene setzt, stellt der Elektro-SUV seine Alltagstauglichkeit unter Beweis. Neben der großen Reichweite von mehr als 400 Kilometern im WLTP-Zyklus und dem elektrischen quattro, der starke Performance auf jedem Terrain ermöglicht, erweitert die optional erhältliche Anhängerkupplung die Einsatzmöglichkeiten des Elektroautos – etwa für Sport und Freizeit.

Auf dem Anhänger transportiert der Prototyp die Studie Audi e-tron Vision Gran Turismo: Ursprünglich exklusiv für virtuelle Rennen auf der PlayStation 4 entwickelt, macht Audi die ebenfalls rein elektrisch angetriebene Rennwagen-Studie bei der Formel E zur Realität. Seit dem Rennen in Rom ist der Audi e-tron Vision Gran Turismo in der Elektro-Rennserie als Renntaxi unterwegs.

Quelle: Porsche Holding GmbH


Kommentar verfassen