(Bild: Ionica/Studio Kopfsache)

2nd World Mobility Forum & Ionica 2019

Das war die Ionica 2019

Die Ionica 2019 ist Geschichte. Insgesamt sechs Tage lang stand ganz Zell am See-Kaprun im Zeichen der Mobilität von morgen. Die ersten drei Tage markierte das 2nd World Mobility Forum mit Top-Speakern, heißen Themen und emotionalen Diskussionen, während die Ionica Expo, Show, Action diverse Highlights aus der Welt der Mobilität zu Land, zu Wasser und zu Erde hautnah erlebbar machte. Am Ende einer ereignisreichen Veranstaltungswoche verzeichnet die Ionica 2019 über 12.000 Besucher an mehreren Locations und 330 registrierte Teilnehmer am 2nd World Mobility Forum. Knapp 50 Speaker begeisterten am Podium des Ferry Porsche Congress Centers, während rund 80 Aussteller jede Menge Neuigkeiten aus der Welt der Mobilität präsentierten.

3 Tage 2nd World Mobility Forum

Nachdem sich am 17. Juni 2019 die Pforten für das 2nd World Mobility Forum öffneten, wurde bald klar, Zell am See Kaprun ist für die kommenden drei Forumstage das europäische Zentrum der Mobilität. 330 registrierte Forumsteilnehmer fanden sich an insgesamt drei Tagen im Ferry Porsche Congress Center ein. Das 2nd World Mobility Forum wurde von Landesrat Mag. Stefan Schnöll und Andreas Wimmreuter, Bürgermeister der Stadt Zell am See, offiziell eröffnet. Untermauert wurden die wissenschaftlichen Ausführungen über die Zukunft der Luftfahrt durch den EHang 216, jene autonome, personentragende Drohne der Firma FACC, die am Vorplatz des Ferry Porsche Congress Centers zu bestaunen war. Am Abend des ersten offiziellen Forumstages lud die Ionica zu einer geselligen Abendveranstaltung auf die Schmittenhöhe, zu der die Gäste mittels Gondel und Flying Networking anreisten – eine gelungene Idee.

Tag drei des 2nd World Mobility Forums war geprägt von Diskussionen über einen Wertewandel in der Gesellschaft. Dieser ist laut Experten notwendig, um die dringend anstehende Mobilitätswende zu schaffen, bzw. den Weg zur Akzeptanz in der Bevölkerung dahingehend zu ebnen. Auf dem Podium entbrannte eine inhaltlich äußerst interessante und vor allem emotionale Diskussion, die erst durch den Start des Festvortrages von Franz Viehböck ein Ende zu nehmen schien. Franz Viehböck ist bekannt als der erste und bisher einzige Österreicher, der es je in den Weltraum geschafft hat – er fesselte das Publikum mit seinen Ausführungen zur Mobilität im schwerelosen Raum.

3 Tage Ionica Expo | Show | Action

Bei der Ionica Expo | Show | Action waren die Besucher an mehreren Locations aufgerufen zu testen, zu staunen und zu beobachten. Am großen Besucherparkplatz konnte man gratis parken, während einem der kostenlose Ionica-Shuttle zu allen Event-Highlights brachte. Bei der Eishalle Zell am See waren es neben E-Ladestationen und diversen Ständen zur Ladeinfrastruktur vor allem die E-Autos führender Hersteller wie Mercedes, Hyundai und Tesla, die zu Testrunden und -fahrten einluden. Am großen Parkplatz an der Areit Talstation konnten Groß und Klein nach Herzenslust E-Bikes, E-Scooter und diverse Funsportgeräte ausprobieren und über den tollen Ionica-Hindernisparcours jagen.

Diese Veranstaltung wäre nicht die Ionica, wenn es nicht auch viel Action zu bestaunen gegeben hätte. Die Luft über dem Flughafen Zell am See war voll von professionellen Modellfliegern, Drohnen und diversen manntragenden Fluggeräten. Einzig der extra aus Slowenien angereiste E-Flieger der Firma Pipistrel durfte nicht abheben, hierzu fehlte die Genehmigung. Wer Lust auf Wassersport-Action hatte, konnte am Zeller See die harten Kämpfe beim Akkuboatrace powered by Conrad beobachten, bzw. ein paar Runden mit schönen und stylischen E-Booten drehen, während die teilnehmenden E-Autos der 24h Endurance powered by eco Grand Prix ihre Runden um den Zeller See drehten.

Bei diesem Event traten nach exakt 23h die teilnehmenden Teams den Weg in Richtung Ziel an der Großglockner Hochalpenstraße an, welches sich an der Edelweißspitze auf über 2.500 m Seehöhe befand. Eine ausgeklügelte Taktik, viel Wissen über Ladezyklen und perfekte Kenntnis des Fahrzeugs entschieden über Sieg und Niederlage und am Ende konnten sich zwei Team ex aequo den Sieg am Großglockner sichern. Wer live dabei sein wollte, hatte dazu eine tolle Gelegenheit: die Auffahrt zum Großglockner war für Ionica-Besucher kostenlos, vorausgesetzt Sie waren in einem E-Fahrzeug unterwegs und hatten einen Voucher zum Vorweisen. Viele ließen sich diese Gelegenheit nicht entgehen und traten die kostenlose Fahrt auf Österreichs schönster Panoramastraße an – unser Partner, die Großglockner Hochalpenstraße konnte sich in bestem Licht präsentieren.

Als letzten Höhepunkt der Ionica 2019 wurden noch sechs Hauptpreise des diesjährigen Gewinnspiels im Casino Zell am See verlost. Sechs Finalisten wurden aus der sehr großen Anzahl an Gewinnspiel Teilnehmern gezogen und durfte live am Roulette Tisch um den Hauptpreis spielen. Ein Spieler hatte die Nase vorne und bekam als Preis den Autoschlüssel zu einem brandneuen Hyundai Ioniq überreicht, den er ab jetzt für ein ganzes Jahr sein eigen nennen darf – wir gratulieren ganz herzlich zu diesem Hauptgewinn, den die Ionica in Kooperation mit Hyundai und dem Casino Zell am See zur Verfügung stellt.

Die Ionica 2019 und das 2nd World Mobility Forum 2019 waren volle Erfolge und die Ionica bedankt sich bei allen Besuchern, Teilnehmern, Speakern, Helfern, Partnern, Sponsoren und natürlich der Stadtgemeinde Zell am See und dem Tourismusverband Zell am See-Kaprun für die tatkräftige Unterstützung. Die Planungen für die Ionica 2020 haben bereits begonnen, sie wird voraussichtlich in der Woche zwischen 15. und 21. Juni 2020 wieder in Zell am See-Kaprun stattfinden. Wir freuen uns bereits auf die 3. Auflage der Ionica im Jahr 2020!

Quelle: Pressetext.com


Kommentar verfassen