(Bild: Porsche Holding GmbH)

Drei Batteriegrößen, fünf Leistungsstufen von 109 bis 220 kW und Heck- oder Allradantrieb

Das neue Elektro-Flaggschiff von Škoda

Effizient, emotional, elektrisierend – diese Eigenschaften beschreiben den Enyaq iV. Mit dem ersten rein batterieelektrischen SUV von Škoda macht der tschechische Automobilhersteller den bislang größten Schritt bei der Umsetzung seiner Elektromobilitäts-Strategie. Der neue Enyaq iV basiert als erstes Škoda-Serienmodell auf dem Modularen Elektrifizierungsbaukasten (MEB) aus dem Volkswagen Konzern. Er entsteht im Škoda-Stammwerk in Mladá Boleslav und wird damit als einziges MEB-Modell in Europa außerhalb von Deutschland gefertigt.

Das neue Flaggschiff der Škoda-Modellpalette bietet markentypisch großzügige Platzverhältnisse und elektrisiert dank seiner emotionalen Designsprache auch optisch auf den ersten Blick. Im Innenraum ersetzen neue Design Selections klassische Ausstattungslinien, eine übersichtliche neue Angebotsstruktur ermöglicht die Konfiguration des Wunschfahrzeugs mit nur wenigen Klicks. Der Enyaq iV verfügt über Heck- oder Allradantrieb, zudem stehen fünf Leistungsstufen und drei Batteriegrößen zur Wahl. Die Reichweite ist mit mehr als 520 Kilometern im WLTP‑Zyklus voll reisetauglich. Die Markteinführung erfolgt in Österreich ab 23. April 2021.

Thomas Schäfer, Vorstandsvorsitzender von Škoda Auto, sagt: „Der Enyaq iV ist das Aushängeschild einer neuen Ära bei Škoda: Er ist unser erstes Serienmodell auf Basis des Modularen Elektrifizierungsbaukastens aus dem Volkswagen Konzern und vereint Nachhaltigkeit simply clever mit unseren markentypischen Qualitäten: einem großzügigen Platzangebot und emotionalem Design. Wir produzieren den Enyaq iV in unserem Stammwerk in Mladá Boleslav, im Herzen von Škoda. Damit entsteht der Enyaq iV in Europa als einziges Fahrzeug auf Basis des Modularen Elektrifizierungsbaukastens außerhalb Deutschlands. Diese Entscheidung unterstreicht die hohe technische Kompetenz bei Škoda Auto ebenso wie das große Vertrauen, das der Volkswagen Konzern unserer Belegschaft entgegenbringt.“

Breite Antriebspalette mit drei Batteriegrößen und fünf Leistungsstufen

Der neue Škoda Enyaq iV nutzt konsequent die technischen Möglichkeiten und die Flexibilität des Modularen Elektrifizierungsbaukastens (MEB) aus dem Volkswagen Konzern. Die im Unterboden platzierte Batterie ist in drei Größen erhältlich, ein oder zwei Elektromotoren decken ein Leistungsspektrum von 109 kW bis 220 kW ab. Die Kraft wird je nach Modell an der Hinterachse oder per Allradantrieb übertragen, die Reichweite liegt bei mehr als 520 Kilometern* im WLTP-Zyklus. So erfüllt das elektrische SUV verschiedene Anforderungen vom geräumigen und wendigen Stadtfahrzeug für Familien bis zum passenden Begleiter für Vielfahrer auf der Langstrecke. Mit der optionalen Anhängerkupplung darf das SUV außerdem Anhänger mit einem Gewicht von bis zu 1.400 Kilogramm ziehen.

Viel Platz, emotionales Design und Frontgrill im LED-Crystal-Design als Highlight

Das Design des Enyaq iV prägen ausgewogene Proportionen, es ist emotional, kraftvoll und dynamisch. Das neue SUV bietet den Passagieren äußerst großzügige Platzverhältnisse. Das Kofferraumvolumen beläuft sich auf 585 Liter. Highlight ist der optionale Frontgrill im LED-Crystal-Design: 131 LEDs illuminieren die vertikalen Rippen des markanten Škoda-Grills, eine horizontale Lichtleiste rundet den optischen Eindruck ab. Zusammen mit der Tagfahrlichtleiste und den LED-Modulen der Voll-LED-Matrix-Scheinwerfer für Abblend- und Fernlicht sorgt der beleuchtete Grill für einen Welcome-Effekt. Die optische Präsenz des Enyaq iV unterstreichen die großen Räder mit einem Durchmesser von 18 bis 21 Zoll. Bei der Founders Edition zählen der Frontgrill im LED-Crystal-Design und 21-Zoll-Räder zur umfangreichen Serienausstattung. Diese Sonderedition ist auf 1.895 Exemplare limitiert – eine Hommage an das Jahr der Unternehmensgründung durch Václav Laurin und Václav Klement.

Neues Innenraumkonzept mit Design Selections und großem 13-Zoll-Display

Im Innenraum ersetzt Škoda die klassischen Ausstattungslinien durch die Design Selections. Im Stil moderner Wohnwelten bietet jede Design Selection geschmackvoll aufeinander abgestimmte Farben und Materialien. Dabei kommen auch natürliche, nachhaltig verarbeitete und recycelte Materialien zum Einsatz. Eine übersichtliche neue Angebotsstruktur erleichtert zudem die individuelle Konfiguration des Enyaq iV: Clever zusammengestellte Pakete für elf Themenbereiche und ausgewählte Einzeloptionen lassen sich in wenigen Schritten konfigurieren. Das zentrale Display mit einer Bildschirmdiagonalen von 13 Zoll ist das größte in einem Škoda-Modell. Das neue Virtual Cockpit misst 5,3 Zoll, zusätzlich ist optional ein Head-up-Display. Hier nutzt Škoda erstmals Augmented Reality, um den Fahrer noch gezielter zu informieren, ohne dass dieser seinen Blick von der Straße abwenden muss. Der Škoda Enyaq iV ist außerdem immer online und clever vernetzt. Ladevorgänge der Batterie sowie die Vorklimatisierung des Innenraums lassen sich über die MyŠkoda App bequem aus der Ferne steuern. Neue Simply Clever Details erleichtern den alltäglichen Umgang mit dem Fahrzeug im Zeitalter der Elektromobilität: Neben einem Ladekabel-Reiniger ist auch eine eigene Tasche für das Kabel verfügbar und eine Abdeckung schützt die Ladedose während des Ladevorgangs. Mit dem Škoda-Eiskratzer steht auch der Simply Clever-Klassiker wieder auf der Liste der markentypischen Features und findet seinen Platz im Enyaq iV nun innen in der Heckklappe.

Quelle: Porsche Holding GmbH


Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.