Der Innenraum des neuen Nissan Maxima (Bild: Nissan Österreich)

Nissan Leaf 2019

Das Blatt dreht sich

Der Nissan Leaf ist auch in zweiter Generation das meistverkaufte Elektroauto in Europa – und auch in Österreich sehr erfolgreich. Bereits über 1000 Kaufverträge wurden für diese Generation abgeschlossen, im aktuellen Geschäftsjahr liegt der Nissan Leaf auf Rang 2 in der heimischen Zulassungsstatistik für Elektrofahrzeuge – und im Privatsegment sogar auf Platz 1.

Für das laufende Jahr verkündet Nissan nun eine Erweiterung der Modellpalette sowie eine neue EV App, die gemeinsam mit Upgrades bei den Connectivity-Funktionen des. Enorm hoch war der Zuspruch, den das limitierte Sondermodell e+ 3.ZERO mit seiner 62 kWh Akkutechnologie erfahren hat. Innerhalb von nur 24 Stunden waren 1200 Bestellungen für dieses Sondermodell in Europa eingegangen. Herzstück dieser Version ist der auf 62 kWh vergrößerte Akku, der eine Reichweite von bis zu 385 Kilometer (vorläufiger Wert) bietet. Zudem wurde die Leistung des Elektromotors auf 217 PS erhöht. Ab Sommer 2019 wird dieses Paket aus vergrößertem Akku und erhöhter Leistung auch für die beiden Ausstattungen N-Connecta und Tekna verfügbar sein. Parallel dazu schnürt Nissan ein neues Einstiegsmodell in die Welt des Nissan Leaf: den Acenta Access. Das Modell soll vor allem urbane Nutzer ansprechen und ist mit einem 3,6-kW-Onboard-Ladesystem ausgestattet, das sowohl mit Standard- als auch mit Schnellladesäulen kompatibel ist.
Der neue Nissan Leaf wird zudem mit weiteren Connectivity-Funktionen ausgerüstet. So verfügt das Infotainmentsystem nun über TomTom LIVE Premium Traffic mit Echtzeit-Verkehrsdaten. Außerdem ermöglicht eine neue Nissan App die sogenannte Door to Door Navigation: Routen können zuhause oder im Büro geplant und an das Fahrzeug gesendet werden.

Modellprogramm Nissan LEAF 2019/Preise* Österreich:

Acenta Access            40 kWh             ca. 35.900 Euro
Acenta                         40 kWh                  36.800 Euro
N-Connecta                 40 kWh                  38.500 Euro
Tekna                           40 kWh                  40.300 Euro
e+ N-Connecta            62 kWh                  44.700 Euro
e+ Tekna                      62 kWh                  46.500 Euro

* Alle Preise UVP inkl. Ust.
Nissan IMQ Concept mit Nissan e-POWER
Das Nissan IMQ Concept zeigt die Entwicklungsmöglichkeiten zukünftiger europäischer Modelle im Crossover-Segment auf. Angetrieben wird das IMQ Concept von Nissans preisgekröntem e-POWER System. Dieses Antriebskonzept wird von Nissan bereits sehr erfolgreich in Japan angeboten. Auf der Genfer Motor Show 2019 wurde bereits verkündet, dass dieses Antriebssystem ab dem Jahr 2022 auch in Europa in Volumensmodellen angeboten werden wird.
Die Komponenten von e-Power bestehen aus einem Elektromotor, einer Batterie, einem Inverter und einem Benzinmotor plus Generator. Das Fahrzeug wird ausschließlich vom Elektromotor angetrieben, der Benzinmotor dient zur Stromerzeugung und kann daher stets mit optimalem Wirkungsgrad betrieben werden. Damit sinken die Verbrauchs- und Emissionswerte im Vergleich zu herkömmlichen Verbrennungsantrieben deutlich.
In Japan konnte der Nissan Note dank e-POWER (70% aller Verkäufe werden mit diesem Antrieb bestellt) bereits zum meistverkauften Fahrzeug des Landes aufsteigen. Bis 2022 will Nissan in Europa mit Hilfe von e-POWER das Volumen elektrifizierter Fahrzeuge verfünffachen.

www.nissan.at


Kommentar verfassen