(Bild: LEM International SA)

LEM erhält die deutsche Baumusterprüfbescheinigung für den Gleichstromzähler EM4TII

Baumusterprüfbescheinigung für LEM

Im 21. Jahrhundert steht die Welt vor der großen Herausforderung, den CO2-Ausstoß zu reduzieren. Der Einfluss von CO2 auf die globale Erwärmung ist erwiesen und die Entwicklung neuer Leistungselektronik und Batteriechemie beschleunigt sich. Die Einführung einer Alternative zum Auto mit Verbrennungsmotor, dem Elektrofahrzeug (EV), ist ein enormer technologischer Fortschritt und sorgt unbestreitbar für einen großen Boom.

LEM, Anbieter innovativer und qualitativ hochwertiger Lösungen zur Messung elektrischer Größen, erhielt als Unternehmen die deutsche Zertifizierung für seinen Gleichstromzähler EM4TII (Energy Meter for Traction).

Die stetig wachsende Batteriekapazität hat dem EV-Markt zum Wachstum verholfen – die attraktivsten Anwendungen sind aber nach wie vor kurze Wege im Stadtgebiet. Um Elektrofahrzeuge zum Fahrzeug der Wahl für einen breiteren Markt zu machen und die CO2-Belastungen des privaten Verkehrs zu verringern, muss ein Netz von Schnellladestationen installiert werden, das es dem Benutzer ermöglicht, längere Fahrten ohne Bedenken hinsichtlich der Reichweite oder der Ladezeit zu unternehmen. Die Energieversorger haben bereits mit dem Aufbau von Schnelllade-Netzen 
(30 min, 150 kW) begonnen und erwarten, dass bis zum Jahr 2020 ultraschnelle Ladestationen (<10 min, 350 kW) benötigt werden. Schnelle und ultraschnelle Ladestationen liefern Gleichstrom (DC), da sie direkt an die Batterie angeschlossen werden.

Ab April 2019 werden neue Regelungen in Kraft treten, nach denen die Energieversorger nur die an das Fahrzeug gelieferte Energie abrechnen dürfen (die mit der Ladestation einhergehenden Verluste sind nicht zu zahlen). Heute gibt es nur zertifizierte Wechselstromzähler, die dem Endverbraucher Strom in Rechnung stellen.

Als DC-Lösung hat LEM bereits den bewährten Gleichstromzähler für Bahnanwendungen EM4TII, der alle erforderlichen Tests erfolgreich bestanden hat und die Baumusterprüfbescheinigung der PTB (Physikalisch-Technische Bundesanstalt) im Januar 2019 erhalten hat. Parallel zu den Anforderungen des Marktes wird LEM in Kürze ein neues »LEM Direct Current (DC) Meter« vorstellen, das wesentlich kompakter ist als die Vorgängerversion des EM4TII. Der neue Zähler wird unabhängig vom Aufbau der Ladestation (bis zu 600 kW) präzise Messungen durchführen und universell einsetzbar sein.

Mathieu Béguin, Product Marketing Engineer bei LEM, fasst zusammen: „Der DC-Zähler EM4TII wurde zwar ursprünglich für Bahnanwendungen entwickelt, aber wir haben eine Möglichkeit gefunden, ihn an die deutschen Vorschriften anzupassen. Weitere Informationen zum neuen DC-Zähler folgen demnächst.

Quelle: LEM International SA


Kommentar verfassen