BMW Group Corporate Headquarters
Seit Jahresbeginn hat die BMW Group einige Punkte aus ihrer Strategie »Number One > Next« realisiert und präsentiert diese nun im ersten Quartalsbericht 2018. (Bild: BMW Group)

BMW Group resümiert erstes Quartal 2018 und gibt einen Ausblick:

25 elektrifizierte Modelle bis 2025

„Unsere Branche durchläuft einen nie dagewesenen technologischen Wandel und muss herausfordernde Rahmenbedingungen beherrschen. Das erste Quartal unterstreicht: Wir denken in Chancen und verfolgen eine klare Strategie. Wir verbinden die Mobilität von morgen mit nachhaltiger Profitabilität – das belegt unsere hohe Vorsteuer-Marge im Konzern auch in volatilen Zeiten”, sagte der Vorsitzende des Vorstands der BMW AG, Harald Krüger. „Die BMW Group war 2017 der profitabelste Automobilhersteller der Welt und erhöht nochmal die Schlagzahl. Wir haben zum Jahresauftakt Bestwerte bei Absatz und Überschuss erzielt sowie wichtige strategische Entscheidungen in die Tat umgesetzt.”

Seit Jahresbeginn hat die BMW Group einige Punkte aus ihrer Strategie »Number One > Next« realisiert: Im Februar wurde mit dem chinesischen Hersteller Great Wall ein »Letter of Intent« für die Gründung eines Joint Ventures zur lokalen Fertigung von vollelektrischen »Mini« Fahrzeugen in China unterzeichnet. Dieser Schritt ist laut Konzern ein weiteres klares Bekenntnis zur elektrifizierten Zukunft der Marke »Mini« und unterstreicht die Bedeutung des chinesischen Marktes für die BMW Group.

Einen Monat später haben die BMW Group und der Daimler Konzern eine Vereinbarung zur Zusammenlegung ihrer Geschäftseinheiten für Mobilitätsdienste unterzeichnet. Damit sollen ihre Angebote für On-Demand Mobilität in den Bereichen CarSharing, Ride-Hailing, Parking, Charging und Multimodalität zusammengeführt und strategisch weiter ausgebaut werden.

Am 11. April hat die BMW Group vor den Toren Münchens ihren Campus für autonomes Fahren eröffnet, wo das Unternehmen gemeinsam mit seinen Partnern die Technologie für das hoch- und vollautomatisierte Fahren entwickelt. Dabei entstehen auch neue Arbeitsplätze: Allein 2017 hat das Unternehmen rund 1.000 neue Mitarbeiter für die Zukunftstechnologien eingestellt. Besonders gesucht sind IT-Spezialisten und Softwareentwickler in den Bereichen Künstliche Intelligenz, Machine Learning und Data Analytics.

Mit dem BMW Concept iX3 hat die BMW Group auf der »Auto China 2018« in Peking (24.4. – 28.4.) erstmals einen Ausblick auf den ersten vollelektrischen BMW X3 gegeben, der von 2020 an in China produziert wird. Darin wird erstmals die fünfte Generation des elektrischen Antriebsstrangs zum Einsatz kommen, die eine weiterentwickelte Batterietechnologie einschließt. Mit einer Netto-Kapazität von über 70 kWh wird das Fahrzeug laut dem Automobilhersteller eine Reichweite von über 400 Kilometern im WLTP Zyklus erzielen.

Bereits Anfang März hatte das Unternehmen bekannt gegeben, dass der BMW i Vision Dynamics als vollelektrischer BMW i4 auf den Markt kommen und im Werk München gefertigt werden wird. Schon heute produziert die BMW Group an zehn Standorten elektrifizierte Modelle. 2019 kommt das Werk Oxford mit der Produktion des vollelektrischen »Mini« hinzu. Der BMW i4 ist eines von insgesamt 25 angekündigten elektrifizierten Modelle, die die BMW Group bis 2025 auf die Straße bringen will. Die Hälfte dieser Modelle soll rein elektrisch angetrieben sein.

Auch beim Absatz sind die elektrifizierten Antriebe begehrt: Mit knapp 27.000 BMW i3 und i8 sowie Plug-in-Hybriden der Marken BMW iPerformance und Mini Electric lag der Absatz rund 38% höher als im Vorjahreszeitraum. „Wir sind damit auf Kurs, in diesem Jahr mehr als 140.000 elektrifizierte Fahrzeuge an Kunden auszuliefern“, sagte Krüger. Dabei lag der Anteil elektrifizierter Fahrzeuge am gesamten Absatz der BMW Group im ersten Quartal bei mehr als vier Prozent (erstes Quartal 2017: 3,3 Prozent).

 

Weitere Informationen: bmwgroup.com


Kommentar verfassen