Zwischen Start und Ziel der Straße liegen rund 1.100 Höhenmeter.
Da es auf der Tianmen Shan Big Gate Road noch keinen offiziellen Weltrekord gibt, machen sich Romain Dumas auf, einen solchen aufzustellen. (Bild: Volkswagen)

»China Challenge«:

Volkswagen ID. R auf der Straße zum Himmel

Der vollelektrische Volkswagen ID. R wird sich im September 2019 einer weiteren besonderen Herausforderung stellen. Bei der »China Challenge« auf der Tianmen Shan Big Gate Road – einer einzigartigen, 99 Kurven umfassenden Strecke, die auf den Berg Tianmen rund 1.500 Kilometer südwestlich von Peking führt, wird erneut Romain Dumas am Steuer des 500 kW starken Elektrosportwagens sitzen. Da für die elf Kilometer lange und für den öffentlichen Verkehr nicht zugängliche Bergstrecke keine offizielle Rekordzeit existiert, wird Volkswagen China vorab einen Gamingwettbewerb starten, in dem Teilnehmer ihre virtuelle Bestzeit auf der Tianmen Shan Big Gate Road setzen können. Bei seinem Einsatz im September wird Romain Dumas versuchen, die Zeit des schnellsten Teilnehmers unter realen Bedingungen zu unterbieten.

Dr. Stephan Wöllenstein, Mitglied des Vorstandes Volkswagen PKW und CEO Volkswagen China, erklärt: „Der Volkswagen ID. R ist eine Ikone, die unsere Begeisterung für E-Mobilität und unsere Kompetenz in der Entwicklung elektrischer Antriebstechnologie perfekt verkörpert. Durch die Erfahrungen aus dem Motorsport können wir diese noch weiter verbessern und in die Fertigung elektrisch angetriebener Serienmodelle einfließen lassen.“

Volkswagen-Motorsport-Direktor Sven Smeets: „Der Tianmen hat in China eine mystische Bedeutung als »Tor zum Himmel«. Die Strecke zählt zu den außergewöhnlichsten und schwierigsten Straßen der Welt – für den ID. R eine weitere besondere Herausforderung. Unser Ziel ist es, einen neuen Meilenstein für Elektrofahrzeuge zu setzen und damit die E-Strategie von Volkswagen in China zu unterstützen, die in diesem Jahr richtig Fahrt aufnimmt.“

Die »China Challenge« auf den Tianmen wird eine Reise ins Unbekannte – auch für »Pikes Peak«-Sieger Romain Dumas: „Bislang kenne ich die Straße nur von Fotos und aus einigen Videos“, so der 41-jährige Franzose. „Die Umgebung ist einzigartig, wie eine Filmkulisse. Die Strecke ist sehr kurvig, teilweise extrem eng und dazu noch sehr uneben. Es wird ganz sicher eine besondere Erfahrung. Ich freue mich auf diese neue Herausforderung.“

Wöllenstein neben dem ID. R.

Stephan Wöllenstein, CEO von VW China: Erfahrungen aus dem Motorsport fließen in die Fertigung elektrisch angetriebener Serienmodelle ein.

Die Straße zum Himmel ist ein Touristenmagnet

Die schmale Tianmen Shan Big Gate Road ist eine beliebte Touristenattraktion. Sie windet sich durch eine der urtümlichsten Berglandschaften der Welt. Kaum eine Gerade ist länger als 50 Meter. Die auch als Tongtian Avenue (Straße zum Himmel) bekannte Route wird von Bussen genutzt, die Besucher auf den Tianmen transportieren. Sie beginnt im Tal auf etwa 200 Metern Höhe und endet auf rund 1.300 Metern. Der Gipfel des Berges befindet sich auf 1.519 Metern Höhe.

Im Visier: Rundenrekord auf der Nürnburgring-Nordschleife

Der Volkswagen ID. R, mit dem Romain Dumas im Juni 2018 Rekordzeiten beim berühmten Bergrennen »Pikes Peak International Hill Climb« und beim »Goodwood Festival of Speed« aufgestellt hatte, wird von zwei Elektromotoren mit einer Gesamtleistung von 500 kW (680 PS) angetrieben und beschleunigt in nur 2,25 Sekunden auf 100 km/h. Bevor es im September nach China geht, wird Dumas mit dem Rekord-Renner auf der berühmten Nürburgring-Nordschleife starten und den dortigen Rundenrekord für elektrisch angetriebene Fahrzeuge in Angriff nehmen.


Kommentar verfassen