Weißer Tesla an der Ladesäule
Ein Tesla lädt an Mer-Hypercharger. (Bild: Mer)

Neuer Player auf dem europäischen Lademarkt:

eeMobility und E-Wald werden Teil der Mer-Gruppe

München – Statkraft, laut Eigendefinition Europas größter Erzeuger erneuerbarer Energie, gibt die Allianz von eeMobility und E-Wald unter der europäischen Marke Mer bekannt. Die damit realisierten Synergieeffekte sollen eine nachhaltige Energie- und Verkehrswende in Europa unterstützen.

Statkraft ist international in der Wasserkraft engagiert und seit vielen Jahren im Markt für EV-Ladelösungen aktiv. Allein in Deutschland betreibt Statkraft beispielsweise zehn Wasserkraftwerke, einen Solarpark und zwei Biomassekraftwerke. Basis für die Mer-Gruppe waren gezielte Zukäufe in verschiedenen Ländern Europas, die nach Norwegen, Schweden und Großbritannien nun abschließend auch in Deutschland unter der neuen Marke Mer firmieren.

Die Mer Solutions GmbH (ehemals eeMobility) wird dabei als Spezialist für 360°-Ladelösungen bei Flottenkunden besonders die Bedürfnisse von Firmen und Dienstwagenberechtigten in den Blick nehmen und innerhalb der Mer-Gruppe den Bereich des nichtöffentlichen Ladens betreuen. Die Mer Germany GmbH (ehemals E-Wald) wird als Dienstleister und Betreiber eines öffentlichen und halböffentlichen Ladenetzes sowie eines elektrischen Carsharings die Elektromobilität für Privat- und Business-Kunden abdecken.

Mehr Erneuerbare Energien und mehr Elektromobilität für Europa

Mer verbindet auf einzigartige Art und Weise eine saubere Energieerzeugung mit der Elektromobilität sowie der Energie- und Mobilitätswende. Innovative Produkte verbinden die Interessen von Netzbetreibern, Stromversorgern, Automobilherstellern, Ladeinfrastrukturbetreibern, Unternehmen, Gewerbetreibenden und Privatpersonen. Damit ermöglicht Mer eine nachhaltige Mobilität und den vollständigen Umstieg auf erneuerbare Energien. Schon jetzt betreibt Mer knapp 20.000 AC- und 1.100 DC-Ladestationen.

„Als Teil der Mer-Gruppe bringen wir die Energie- und Verkehrswende nicht nur in Deutschland, sondern in ganz Europa voran“, sagt Günter Fuhrmann, Geschäftsführer der Mer Solutions GmbH. „Deutschland erlebt gerade einen automobilen Elektrifizierungsboom. Fuhrparks sind mehr denn je ein wichtiger Hebel zur Elektrifizierung des Straßenverkehrs und zur Reduzierung von CO2-Emissionen. Deshalb werden wir auch weiterhin innovative und speziell auf Flotten zugeschnittene Produkte und Dienstleistungen anbieten.“

„Mit Mer werden unsere mehr als 1.000 Ladepunkte Teil eines europaweiten Ladenetzes“, sagt Anton Achatz, Geschäftsführer der Mer Germany GmbH. „Unsere Kunden profitieren damit ab sofort von einem noch größeren Angebot an Lösungen für alle Bereiche des Ladens. Zusammen mit unseren europäischen Partnern werden wir den Ausbau unserer Ladeinfrastruktur von der Wallbox bis zum Hypercharger weiter vorantreiben und nachhaltige Mobilität erlebbar machen.“

„Unsere ökologischen eCarSharing-Lösungen runden das Portfolio ab und unterstützen als Teil der Sharing Economy bereits jetzt die Energie- und Verkehrswende. Mit unserer digitalen Plattform haben Nutzer Zugriff auf Europas größtes Carsharing-Netzwerk“, ergänzt Otto Loserth, Geschäftsführer der Mer Germany GmbH.

statkraft.de
de.mer.eco

Quelle: Presseportal


Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.