Der neue ID.4:

Ein Auto für alle Fälle

von Moritz Hell

Mit dem ID.3 hat Volkswagen sich der Elektromobilität endgültig geöffnet und den Druck auf andere etablierte deutsche Autobauer erhöht. Nun startet das neueste E-Modell aus der ID-Familie im weltweit größten Marktsegment, der Klasse der Kompakt-SUV.

Laut dem deutschen Kraftfahrtbundesamt fährt allein in Deutschland jeder Vierte ein Fahrzeug der Kompaktklasse, jeder Achte ein Mittelklasse-Auto und jeder Zwölfte ein SUV. Für all diese Menschen könnte der ID.4 das nächste Auto sein, vermutet VW. Warum? Weil das erste elektrische SUV der Marke Volkswagen so ziemlich alle Vorurteile gegenüber E-Autos widerlegt, viele verschiedene Nutzungsmöglichkeiten bietet und daher für eine breite Kundenschicht attraktiv sein dürfte.

Genügend Platz für die Familie

Vor allem Familien können sich freuen: Der ID.4 (mit einem WLTP-Stromverbrauch 17,2 – 18,5 kWh/100 km) bietet jede Menge Platz für Kinder und alles, was noch mitmuss. Zwei großformatige Kindersitze sowie eine Sitzerhöhung finden in der zweiten Sitzreihe Platz. Vor allem die drei vollwertigen Sitzplätze in der zweiten Reihe sind für viele ein entscheidendes Kriterium. Dieses Feature bieten bislang nur einige große SUVs oder Vans. Durch den langen Radstand von 2,77 Meter bleibt hinten so viel Beinfreiheit wie in einem Fahrzeug der nächsthöheren Klasse. Das Panorama-Glasdach erstreckt sich fast über das ganze Dach und bringt jede Menge Licht für alle Passagiere.

Kompakter SUV

Mit dem bilanziell CO2-freien Kompakt-SUV will Volkswagen eine breite Kundengruppe anlocken. Deshalb sind nicht nur viel Raum im Auto, sondern auch möglichst kompakte Abmessungen außen wichtige Kriterien. Der Modulare E-Antriebsbaukasten (MEB) macht beides möglich. Weil die Lithium-Ionen-Batterie im Fahrzeugboden liegt und der Motor unmittelbar vor der Hinterachse angebracht ist, bietet der geräumige ID.4 Außenmaße wie ein Kompaktfahrzeug. So passt er in viele Parklücken und hat auch auf engen Straßen keine Probleme.

The new Volkswagen ID.4
Der ID.4 hat im Fond drei vollwertige Sitze. Weitere Eigenschaften machen das Fahrzeug für Familien interessant.
Der ID.4 hat im Fond drei vollwertige Sitze. Weitere Eigenschaften machen das Fahrzeug für Familien interessant.
Immer eine Reise wert

Jahrelang waren mangelhafte Reichweite und das langwierige Aufladen das große Manko von Elektrofahrzeugen. Mit dem ID.4 ist das weitgehend Vergangenheit. Das E-SUV bewältigt auch lange Strecken souverän. Bei den ID.4-1st-Modellen (Stromverbrauch 18,2 kWh/100 km) dient eine Batterie mit 77 kWh Netto-Energieinhalt als Stromspeicher. Sie gewährt bis zu 522 Kilometer Reichweite nach WLTP. An einer DC-Schnellladestation, etwa von Ionity, kann der ID.4 mit der 77-kWh-Batterie in rund 30 Minuten Gleichstrom für die nächsten 320 Kilometer (WLTP) nachladen – mit bis zu 125 kW Ladeleistung.

Ausreichend Batteriekapazität, schnelles Laden, dazu ein geräumiger Innenraum und ein großzügiger Kofferraum mit 543 Litern Fassungsvermögen machen den ID.4 zum idealen Reisefahrzeug. Wer noch mehr Gepäck hat: Auf der serienmäßigen Dachreling lässt sich problemlos eine Dachbox installieren.

Sicher dank Assistenzsystemen

Beim Fahren im Stadtverkehr und dem Einparken unterstützen zudem zahlreiche Assistenzsysteme. Serienmäßig ist beim ID.4 der Notbremsassistent »Front Assist« dabei. Damit kann das Auto Fußgänger und Hindernisse erkennen und eine drohende Kollision verhindern. Auch die serienmäßige akustische Einparkhilfe ist hilfreich und bringt zudem eine automatische Rangier-Bremsfunktion mit. Zudem kommt der ID.4 mit etwa 10,2 Meter Wendekreis aus – verblüffend wenig für seine Größe.

  • Lane Assist: Der Spurhalteassistent kann helfen, dass das Fahrzeug seine Fahrspur nicht verlässt
  • Front Assist: Notbremsassistent inklusive Abbiegebremsfunktion und Ausweichunterstützung kann helfen, Unfälle zu vermeiden
  • ACC: Distanzregelung »stop & go« mit Geschwindigkeitsbegrenzer:
    • Auswertung von Navigationsdaten und Verkehrszeichen
    • Vor Kurven, Kreisverkehren, Tempolimit-Schildern und Ortschaften kann ACC von allein die Geschwindigkeit vermindern
  • Eco Assist: weist den Fahrer darauf hin, wenn er aus Effizienzgründen den Fuß vom rechten Pedal nehmen sollte
  • Travel Assist: kann u.a. den Abstand zum Vorausfahrenden und den ID.4 in der Spurmitte halten
  • Side Assist: kann über Radarsystem beim Spurwechsel unterstützen
  • Emergency Assist: kann den ID.4 zum Stehen bringen, wenn der Fahrer dazu nicht mehr fähig ist
Fast schon ein Lastenfahrzeug

Auch wer größere Dinge transportieren möchte, findet mit dem ID.4 ein ideal geeignetes Fahrzeug. Der Kofferraum mit 543 Litern Fassungsvermögen lässt sich durch Umklappen der Rücksitzlehnen auf 1.575 Liter vergrößern. Der ID.4 1st Max (Stromverbrauch 18,5 kWh/100 km) hat eine elektrisch angetriebene Heckklappe an Bord, die sich per Fußbewegung öffnet. Dazu gibt es ein Gepäcknetz, eine Netztrennwand und einen variabel einsetzbaren Ladeboden.

Und wenn das nicht reicht: Eine Anhängerkupplung gibt es optional zu bestellen. Damit kann das Elektro-SUV Anhänger bis 1.000 Kilogramm Gewicht (gebremst, bei 12 Prozent Steigung) ziehen – genug für einen Besuch im Baumarkt mit Standard-Kastenanhänger. Und zudem praktisch, um darauf einen Fahrrad-Träger zu installieren – für den Familienurlaub oder den spontanen Mountainbike-Trip in den Wald. Dank guter Traktion durch den Heckantrieb und seinen 16 Zentimetern Bodenfreiheit macht der ID.4 auch im leichten Gelände eine gute Figur.

Die Reichweite des ID.4 beträgt bis zu 522 Kilometer.
The new Volkswagen ID.4
Mit umgeklappter Rücksitzen bietet der ID.4 1st einen Stauraum von 1.575 Litern.
Ein Auto mit Spaßfaktor

Der ID.4 ist ein vielseitiges Familienfahrzeug, ein praktisches SUV – und ein Auto, das Fahrspaß garantiert. Denn nicht nur die großen Räder mit bis zu 21 Zoll Durchmesser zeigen den sportlich-robusten Charakter des Autos: Unmittelbar vor der Hinterachse des ID.4 sitzt ein Elektromotor, der die Räder über ein 1-Gang-Getriebe antreibt. Der Sprint von 0 auf 100 km/h dauert in der stärksten Version nur 8,5 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit ist auf 160 km/h begrenzt. Dank gleichmäßiger Gewichtsverteilung auf beide Achsen bietet der ID.4 zudem eine tolle Traktion. Der Heckantrieb ist ein zusätzlicher Spaßfaktor. VW verspricht „ein sportliches Top-Modell mit Allradantrieb“, das in Bälde folge.

Die guten Leistungsdaten haben auch mit der hochentwickelten Aerodynamik zu tun. Neben der fließenden Grundform der Karosserie tragen viele Detaillösungen zu diesem Resultat bei. Beispielsweise sorgen die Heckleuchten gemeinsam mit dem großen Dachkantenspoiler für einen sauberen Abriss der Strömung. Hinzu kommt der ungewöhnliche tiefe Schwerpunkt für ein SUV. Je nach Ausstattung liegt der ID.4 rund 10 Zentimeter tiefer als der Tiguan und beeindruckt dabei mit einem agilen Fahrverhalten – nicht zuletzt dank Heckantrieb und seiner Gewichtsverteilung von 50:50 auf den beiden Achsen.

Das Schöne: Der Fahrer kann spontan entscheiden, ob er sein E-SUV eher sportlich oder bequem fahren möchte. Das Zauberwort dafür heißt Dynamic Chassis Control (DCC). Die adaptive Fahrwerksregelung ist optional bestellbar. Sie ist an die Fahrprofilauswahl gekoppelt, die die Modi Eco, Comfort und Individual zur Wahl stellt. Beide Systeme machen die Bandbreite zwischen Komfort und Sportlichkeit noch größer. Kurz gesagt: Das E-SUV von Volkswagen lässt keine Wünsche offen.

www.volkswagen.at

Ähnliche Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

* Zur Speicherung Ihres Namens und Ihrer E-Mailadresse klicken Sie bitte oben. Durch Absenden Ihres Kommentars stimmen Sie der möglichen Veröffentlichung zu.