Ab März 2020 um 40.000 Euro einen DS E-Tense fahren:

Dreiphasig laden à la française!

von Thomas Buchbauer

Der rein elektrische 100 kW starke DS 3 Crossback E-Tense steht bereits in den Startlöchern. Ab März nächsten Jahres wird er entweder als »So chic« oder als »Performance Line« zu haben sein. eCarandBike bekam die Chance, ihn bereits jetzt unter die Lupe zu nehmen.

Gleich vorweg die erfreuliche Nachricht: DS Automobile will im Gegensatz zu anderen Herstellern nur ganze Sachen machen – der vollelektrische DS 3 Crossback E-Tense, den es ab März 2020 in Österreich zu kaufen geben wird, ist für das österreichische Netz konzipiert: der avantgardistische SUV ist für das dreiphasige AC-Laden ausgelegt. Unnötig lange Ladezeiten an der Wallbox sind damit für die 50 kW-Batterie des E-Tense von Anfang an kein Thema.

Die Preise

Bei DS Automobiles scheint man die Elektrifizierung der Modellpalette konsequent vorantreiben zu wollen: Die 2015 in Paris gegründete Premiummarke stellte nicht nur das Weltmeisterauto der letzten Formula-E-Fahrer-Wertung, sondern will bis 2025 jedes Jahr mit einem neuen Plug-In-Hybrid- und einem EV-Modell auf den Markt kommen.

 

 

Ähnliche Artikel

Schreiben Sie einen Kommentar zu Anonymous Antwort abbrechen

* Zur Speicherung Ihres Namens und Ihrer E-Mailadresse klicken Sie bitte oben. Durch Absenden Ihres Kommentars stimmen Sie der möglichen Veröffentlichung zu.

2 Kommentare

Hans Machherndl 28. September 2019 - 8:57

das Autofahren braucht man nicht mehr lernen, juhu für die vielen minderbemittelten Antilenker. Ich muß nur die Bildschirme beobachten und auf die vielen „Helferleins“ achten. Wenn eine Kleinigkeit versagt dann ist der Pseudo-Lenker überfordert. 100kw Ladeleistung, bitte wer stellt die zu einen guten Preis zur Verfügung zumindest am der E-Mobilität? Lebensdauer der Akkus wird sich verringern wenn immer „superschnell“ geladen wird. So nebenbei braucht die Kühlung der Akku auch mehr E-Energie.

Antworten
Thomas Buchbauer 2. Oktober 2019 - 16:07

Lieber Leser!
Phuu … das sind aber viele Gedanken, die sie hier kundtun. 😉 Um dazu im Detail fundierte Antworten zu geben, würden wir einige Zeit brauchen. Aber wir sind uns sicher, dass Sie auch Antworten finden, wenn Sie unsere Website durchstöbern. Empfehlenswert sind darüber hinaus die Veranstaltungen der BieM (Bundesinitiative Elektromobilität), die alle paar Wochen stattfinden. Hier treten immer wieder Experten aus allen Bereichen auf, die interessante Aussagen treffen und die Sie auch selbst befragen können.
Freuen uns auf ein Gespräch von Angesicht zu Angesicht! 😉
Die Redaktion.

Antworten